Skip to main content

Wenn Du auf die Reise mit dem Trekkingrucksack gehst, musst Du gleich darüber nachdenken, was denn an Gepäck sehr wichtig ist. Einerseits sollen wichtige Artikel auf der Reise natürlich nicht fehlen, andererseits soll der Rucksack natürlich auch nicht zu schwer werden. Deshalb lohnt es sich, den Inhalt vom Trekkingrucksack genau zu planen, damit die Reise auch hinsichtlich des Gepäcks ein Erfolg wird und Du auf nichts verzichten musst, Dein Gepäck aber auch nicht zu schwer wird.

Wichtig ist die Auswahl der richtigen Kleidung

Die Auswahl der Kleidung spielt beim Packen vom Trekkingrucksack eine sehr wichtige Rolle. Hier können schnell viele Gepäckstücke zusammen kommen, die dann die Kapazitäten vom Rucksack sprengen. Deshalb gilt es gerade bei der Kleidung, sehr wohlüberlegt zu packen, damit Du zum einen alle Kleidungsstücke dabei hast, dabei weder frieren noch schwitzen musst, gleichzeitig aber auch die Kapazitäten vom Trekkingrucksack nicht überforderst. Deshalb lieber mehrere leichte und dünne Kleidungsstücke einpacken, die Du übereinander ziehen kannst als dass Du Dich mit dicken und schweren Kleidungsstücken belastest.

Mit dem Zwiebelschalenprinzip kannst Du enorm viel Gepäck sparen. Das bedeutet, dass Du im Bedarfsfall lieber mehrere leichte Kleidungsstücke übereinander ziehst. Du musst Dich damit nicht mit dicken Pullovern oder anderen schweren und sperrigen Kleidungsstücken innerhalb Deines Gepäcks belasten. Eine leichte Fleecejacke wärmt und ist gleichzeitig winddicht. Ein Halstuch ist auch wichtig innerhalb des Gepäcks. Dazu solltest Du eine Regenjacke sowie eine Regenhose einpacken. Je nach Ziel sind Handschuhe und eine Mütze sehr wichtig. Eine Berg- und Tourenhose kann auch ein hilfreiches Utensil sein. Dazu gehört auch eine Badehose beziehungsweise ein Badeanzug in das Gepäck. Wanderschuhe sowie Hausschuhe für einen Zwischenstopp sind auch hilfreich.

Hygieneartikel gehören dazu

Gut gepflegt durch den Tag zu gelangen, ist auch bei der Trekking-Tour sehr wichtig. Deshalb gilt es natürlich, dass die richtigen und vor allem alle notwendigen Hygieneartikel in den Rucksack gelangen. Du musst dabei übrigens nicht in jedem Fall auf Artikel in Originalgröße setzen, wie sie im Handel angeboten werden. Bei vielen Artikeln lohnt es sich, kleinere Mengen in entsprechende Behältnisse abzufüllen. Damit kannst Du Deinen Trekkingrucksack erheblich entlasten, denn viel Gewicht und Volumen wird im Gepäck von den Hygieneartikeln eingenommen.

Neben Zahnbürste und Zahnpasta gehört Seife in den Trekkingrucksack unbedingt hineinen. Dazu solltest Du im Rucksack den Sonnenschutz nicht vergessen. Auch ein Lippenpflegestift kann im Trekkingrucksack sehr hilreich sein. Duschgel und Haarshampoo sowie ein Handtuch sind weitere wichtige Artikel. Etwas Toilettenpapier im Rucksack kann Dich in mancher Situation retten und eine kleine abgepackte Einheit an Handwaschmittel, die Du in einem außen angebrachten Seitenfach verstaust, kann auch manchmal den Tag retten.

Wichtig sind Dokumente

Hast Du nicht an alle wichtigen Dokumente für die Reise gedacht, kann das den Spaß an der Reise erheblich beeinträchtigen. Deshalb solltest Du Dich frühzeitig im Vorfeld informieren, welche Dokumente in Deinen Rucksack unbedingt hinein müssen. Die Dokumente solltest Du frühzeitig vor der Abreise zusammenstellen. Dabei musst Du auch darauf achten, dass die Dokumente noch ausreichend lange Gültigkeit haben. Für die Einreise in manche Länder ist es beispielsweise bindend notwendig, dass Dein Reisepass noch eine bestimmte Dauer Gültigkeit hat. Es reicht dann also nicht aus, wenn Dein Reisepass nur knapp bis zum Ende der Reise gültig ist. Wichtig ist auch beim Packen, dass die Dokumente im Trekkingrucksack so aufbewahrt werden, dass sie zum einen zusammen zu finden sind, zum anderen, dass Du jederzeit im Bedarfsfall Zugriff auf die Dokumente hast. Kleiner Tipp: Verstaust Du die Dokumente in einem Plastik-Zipper-Beutel, dann sind sie auch vor Feuchtigkeit oder beispielsweise dem möglichen Auslaufen der Trinkflasche sicher geschützt.

Damit Du problemlos Deine Trekkingtour bewältigst, solltest Du darauf achten, dass Du die richtigen und notwendigen Papiere mit Dir führst. Dazu gehört der Personalausweis. In manchen Reisezielen ist auch ein Reisepass sehr wichtig. Bei Bedarf solltest Du den Alpenvereinsausweis vorzeigen können. Eine Geldkarte, die an möglichst vielen Geldautomaten kostenlos akzeptiert wird, kann Dich zu jeder Zeit mit dem notwendigen Bargeld versorgen.

Das Notfall-Kit im Trekkingrucksack

Auf jeder Reise kann etwas passieren, das Deine Gesundheit beeinträchtigt. Dann müssen keine großen Verletzungen oder Erkrankungen sein. Aber allein ein Schnitt in den Finger oder aber eine Durchfallphase können die Qualität des Urlaubs erheblich einschränken. Bist Du gut ausgerüstet, kannst Du Dir selbst helfen, die Beschwerden schnell lindern und den Urlaub einfach weiter genießen.

Du kannst Dich auf der Reise immer wieder verletzen oder es kann zu leichten Erkrankungen oder Beschwerden kommen, die Du mit einem entsprechenden Notfall-Kit selbst behandeln kannst. In das Kit gehören zunächst die persönlichen Medikamente, die Du gegebenenfalls auch ansonsten einnehmen musst. Wichtig ist ein gutes Mittel gegen Durchfall in Deinem Notfall-Kit. Schnell kann dieser nämlich durch ungewohnte Nahrung auftreten und Dein Wohlbefinden erheblich beeinflussen. Der Klassiker Kohletabletten ist hier sehr hilfreich und kann Dir schnell wieder auf die Beine helfen. Dazu solltest Du auch ein Mittel gegen Erbrechen in den Trekkingrucksack einpacken, denn das kann auf Reisen schnell zu einer Belastung werden. Wichtig ist auch, dass in Deinem Trekkingrucksack beziehungsweise dem Notfall-Kit ein Mittel gegen Sonnenbrand vorhanden ist. Ein guter Mückenschutz im Rucksack sowie ein Gel oder eine Creme gegen Mückenstiche kann auch sehr hilfreich sein. Weiterhin sollte Dein Trekkingrucksack beziehungsweise das Notfall-Kit mit einem Schnellverband für mögliche Verletzungen ausgestattet sein. Ein leichtes Schmerzmittel – beispielsweise gegen Kopfschmerzen – gehört in den Rucksackauch unbedingt hinein. Wichtig ist, dass Du auf Deiner Trekkingtour im Trekkingrucksack auch eine Rettungsdecke mitnimmst. Bei einem Unfall oder einer Verletzung, bei der Du auf Hilfe warten musst, kann diese Decke im Rucksack sehr hilfreich sein. Dabei nimmt sie vergleichsweise wenig Platz in Deinem Trekkingrucksack ein. Da Du viel läufst, kann sich auch die eine oder andere Blase an den Füßen entwickeln. Die ausreichende Menge an Blasenpflastern im Trekkingrucksack kann den weiteren Tag retten.

 

Auch für etwas Proviant im Tekkingsrucksack solltest Du vorsorgen

Eine Trinkflasche, die Du jederzeit mit Wasser befüllen kannst, ist ein wichtiges Utensil, das unbedingt in Deinen Trekkingrucksack hinein gehört. Dazu solltest Du von Dir bevorzugte Lebensmittel, beispielsweise einige Energy-Riegel oder auch Müsliriegel für den Bedarfsfall, in den Trekkingrucksack einpacken. Salz und Pfeffer in einer kleinen separaten Tüte können nicht schaden, wenn Du Dich unterwegs selbst versorgen musst oder eben auf anderes Essen angewiesen bist. Für die Seele kann etwas Schokolade im Rucksack sehr sinnvoll sein.

Vergiss das Schlafen nicht

Bist Du auf einer Trekking-Tour unterwegs, dann weißt Du im Regelfall am Morgen noch nicht, wo Du am nächsten Abend Dein Lager zum Schlafen aufstellst. Deshalb sollte Dein Rucksack auch hier gut gerüstet sein, so dass Du mit Ausnahme vom Bett oder der Schlafunterlage selbst ausgestattet bist und aus Deinem Rucksack nicht notwendigen Artikel für eine ruhige und erholsame Nacht selbst hervorholen kannst. Viel brauchst Du nicht, aber sinnvoll sollte auch hier das Reisegepäck ausgestattet sein.

Damit Du auch zum Schlafen perfekt gerüstet bist, musst Du natürlich auch hier beim Packen vom Rucksack schon vor Reiseantritt Überlegungen anstellen. Eine Hose, gegebenenfalls kann das auch eine Jogginghose sein, sowie ein Langarm-T-Shirt sind eine gute Bekleidung für die Nacht. Solltest Du auf Deiner Trekking-Tour in der Nacht von Geräuschen gestört werden, ist es hilfreich, wenn Du aus Deinem Rucksack auch auf Ohrstöpsel zurück greifen kannst. Ein guter Schlafsack, den Du an den Rucksack anhängen kannst, kann Dir auf Reisen so manche Nacht retten, wenn Du in einer Unterkunft schlafen musst, in der das notwendige Bettzeug für Dich leider nicht vorhanden ist.

 

Hier geht´s zurück zur Startseite!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen