Skip to main content

Der medizinische Notfallrucksack: Erste Hilfe zum richtigen Zeitpunkt

Sie möchten einen Notfallrucksack kaufen, um im Notfall unmittelbar Erste Hilfe leisten zu können? Auf Ihre Suche nach dem richtigen Erste Hilfe Rucksack, werden Sie auf viele Produkte stoßen, die Ihnen angeboten werden. Doch nicht jeder dieser Artikel erfüllt die notwendigen Voraussetzungen, um in Notfällen und bei Unfällen schnell und unkompliziert Erste Hilfe zu leisten. Lesen Sie diesem Ratgeber, was zu beachten ist.

 

Verwechseln Sie Notfallrucksäcke nicht mit Überlebensrucksäcken

Die Verwechslungsgefahr ist groß. Es werden diverse Überlebensrucksäcke bzw. Fluchtrucksäcke

angeboten, die Sie nicht mit einem Notfallrucksack verwechseln sollten. Überlebensrucksäcke sind mit Artikeln ausgestattet, die Sie benötigen, wenn Sie beispielsweise flüchten müssen, Trekkingtouren durch unbesiedelte Gegenden unternehmen oder wenn Sie in unwirtlichen Gegenden überleben müssen.

Ein Erste Hilfe Rucksack hingegen beinhaltet sämtliche wichtigen Geräte, Medikamente und die notwendige medizinische Ausstattung, damit Sie in Notfällen schnell reagieren und helfen können. Dies können lebensgefährliche Situationen sein, bei denen unmittelbare Hilfe zum Überleben notwendig ist oder auch kleinere Unfälle sowie Ohnmachtsanfälle, Dehydration oder die Versorgung von Brüchen und Platzwunden.

Wer benötigt einen Notfallrucksack?

 

  • Sanitäter
  • Feuerwehren
  • Lehrer auf Schulausflügen
  • Ersthelfer bei größeren Veranstaltungen
  • Ersthelfer bei Gruppenausflügen oder Wanderungen
  • Bergsteiger

 

Diese Vorteile bieten Notfallrucksäcke:

Einen Erste Hilfe Rucksack können Sie überall mit hinnehmen. Diese Rucksäcke sind nicht allzu schwer, bieten aber einen großen Stauraum sowie ein weitläufiges Taschensystem und enthalten sämtliche wichtigen Utensilien, die Sie zur Erstversorgung benötigen, bis professionelle Hilfe eintrifft. Zudem sind sämtliche im Rucksack enthaltene Artikel übersichtlich in sogenannte Modultaschen eingeteilt. Sie müssen nicht den gesamten Rucksack durchwühlen, wenn Sie ein bestimmtes Produkt benötigen, sondern entnehmen dem Rucksack gezielt einem Modultasche, die das entsprechende Produkt enthält.

Die einzelnen Modultaschen sollten einsehbar sein. Sogenannte Klarsichtinnentaschen ermöglichen Ihnen, auf einen Blick zu erfassen, welcher Inhalt sich in der jeweiligen Modultasche befindet. Undurchsichtige Modultaschen können im Ernstfall das Leben eines Menschen gefährden. Denn, wenn Sie erst jede einzelne Tasche öffnen müssen, um zu sehen, welcher Inhalt sich darin befindet, geht sehr viel wertvolle Zeit verloren.

 

 

Erste Hilfe Notfallrucksack Verbandmittelsortiment gem.DIN 13157 Betriebssanitäter mit autom. Blutdruckmessgerät & Stethoskop Planenmaterial mit Waterstop System

Erste Hilfe Notfallrucksack Betriebssanitäter mit autom. Blutdruckmessgerät & Stethoskop Planenmaterial mit Waterstop System

 

Jetzt bei Amazon bestellen

 

Aus welchen Materialen sollte der Erste Hilfe Rucksack bestehen?

Ein Notfallrucksack besteht häufig aus Nylon oder Polyester. Sie sollten sich für einen Rucksack aus Nylon entscheiden, weil Rucksäcke aus Polyester sehr anfällig für Schmutz und Feuchtigkeit sind. Rucksäcke aus Nylon sind zwar in der Regel etwas teurer, sind dafür aber reißfest und wesentlich robuster, weshalb sie in der Regel auch langlebiger sind. Bedenken Sie, dass ein Erste Hilfe Rucksack mit unter und je nach Aktivität, sehr hohen Belastungen ausgesetzt ist. Gerade in einem Notfall wird mit einem Notfallrucksack nicht immer sanft umgegangen.

 

Tipp

Entscheiden Sie sich für einen Erste Hilfe Rucksack, der mit einem Planenmaterial überzogen ist. Denn diese Rucksäcke sind am besten gegen Schmutz und schlechte Witterung geschützt. Einen solchen Notfallrucksack können Sie problemlos bei jeder Witterung mit sich tragen, ohne dass der Rucksack oder dessen Inhalt Schaden nimmt.

 

Ein Erste Hilfe Rucksack sollte als solcher zu erkennen sein

Deshalb Sollten Sie nicht irgend einen x-beliebigen Rucksack mit Erste Hilfe Artikeln bestücken und verwenden. Sind Sie beispielsweise mit einer größeren Gruppe unterwegs oder Sie befinden Sich auf einer großen Veranstaltung, muss es anderen Teilnehmern möglich sein, den Notfallrucksack sofort zu erkennen. Es könnte beispielsweise sein, dass Sie selbst einen Notfall erleiden, sodass andere Ihnen Erste Hilfe leisten müssen.

Die typische Farbe für Notfallrucksäcke ist Rot, denn Rot ist eine typische und internationale Signalfarbe. Gerade im Outdoor-Einsatz ist ein roter Rucksack hervorragend zu erkennen und sticht unter allen anderen Rucksäcken deutlich heraus. Vorteilhaft ist es, wenn der Rucksack zusätzlich über gelbe Reflexstreifen verfügt.

 

Pulox Erste Hilfe Rucksack, Notfallrucksack Befüllung des Pulox Notfallrucksack-Sets u.a. mit Erste Hilfe Kit Leina DIN 13157 made in Germany

Erte Hilfe Rucksack

Jetzt bei Amazon bestellen

 

Der Notfallrucksack sollte bequem auf Ihrem Rücken sitzen

Gerade sehr günstige Produkte verleiten zum Kauf. Zwar enthalten diese Rucksäcke das nötige Equipment, um Erste Hilfe zu leisten. Sie sind aber meist sehr unbequem, weil sie über keine gepolsterten Träger verfügen. Gerade, wenn Sie den Erste Hilfe Rucksack über lange Strecken tragen müssen, rächt sich der günstige Kauf. Die ungepolsterten Träger drücken unerträglich auf die Schultern und das Tragen des Rucksacks wird zur Qual, weil kein Schnellverschlussgurt am Bauch vorhanden ist, der verhindert, dass der Rucksack fest auf Ihrem Rücken sitzt und nicht hin und her wackelt.

Entscheiden Sie sich deshalb für ein hochpreisiges und qualitativ hochwertiges Produkt mit gepolsterten Trägern und Schnellverschlussgurt.

 

Welche Größe sollte der Erste Hilfe Rucksack besitzen?

Wie groß der Notfallrucksack sein sollte, hängt in erster Linie davon ab, wie viele Personen in einem eventuellen Notfall zu versorgen sind. Es ist aber zu empfehlen, einen möglichst großen Rucksack mit viel Stauraum auszuwählen, weil sich oft mehrere Unglücke aneinanderreihen oder gleich mehrere Personen durch ein unvorhergesehenes Ereignis versorgt werden müssen.

 

Diese Artikel für den Notfall sollten im Notfallrucksack vorhanden sein:

 

  • Knochenbruchschienen-Set
  • Verbandmittelsortiment: Ein erweitertes Sortiment für Verbandsschränke, das zusätzlich eine Rettungsdecke und ein Dreieckstuch enthält sowie zwei zusätzliche Sofortkältekompressen
  • Automatisches Blutdruckmessgerät
  • Beatmungsmaske
  • Einmalbeatmungsbeutel
  • Stützkragen für die Halswirbelsäule
  • Rettungsmesser
  • mindestens zwei Kopfbandagen
  • Fieberthermometer
  • Großes Pflasterset mit zusätzlichen Fingerpflastern, die wasserfest sind
  • Verbrennungskompressen
  • mehrere Einmalhandschuhe in unterschiedlichen Größen
  • Leukoplast in schmaler und breiter Ausführung, um Verbände zu fixieren
  • eine Einmaldecke von 190 x 80 cm Größe

 

Entscheiden Sie sich ausschließlich für einen Erste Hilfe Rucksack, dessen Inhalt aus einer sogenannten DIN-Füllung besteht. Denn Notfallrucksäcke müssen die Richtlinien für die Standardausrüstung eines Erste Hilfe Rucksacks gesetzlich erfüllen. Es gibt zwei unterschiedliche DIN-Füllungen für Notfallrucksäcke, die mit den DIN-Nummern 13157 oder 13164 bezeichnet sind.

 

Müssen Sie einen gefüllten Notfallrucksack kaufen?

Nein. Sie können auch einen leeren Erste Hilfe Rucksack erwerben und diesen anschließend selbst mit den Produkten bestücken, die Sie wirklich benötigen. Sollte dies der Fall sein, müssen Sie allerdings beachten, dass sie den Rucksack mit einer DIN-Füllung bestücken, damit Sie die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Es ist allerdings zu empfehlen, sich für einen gefüllten Rucksack zu entscheiden. Vor allen Dingen, wenn Sie nicht vom Fach, also beispielsweise Notfallsanitäter oder Arzt sind. Denn eine Füllung für einen Notfallrucksack zusammenzustellen, ist eine kleine „Wissenschaft“ für sich.

Ein weiterer Grund, weshalb Sie sich für einen gefüllten Erste Hilfe Rucksack entscheiden sollten ist, dass sich bein einem eigenhändig befüllt Rucksack die Dinge nicht am richtigen Platz befinden. Wenn Sie einen befüllten Erste Hilfe Rucksackerwerben, befindet sich der Inhalt am richtigen Fleck. Bei korrekter Packweise können keine Artikel verrutschen und in Unordnung geraten. Denn Ordnung im Notfallrucksack ist besonders wichtig. Wenn Sie bei einem Notfall schnell Erste Hilfe leisten müssen, bleibt Ihnen keine Zeit, um nach bestimmten Inhalten zu suchen. Außerdem ist es nicht angenehm, wenn Sie den durcheinandergeratenen Inhalt ständig wieder ordnen müssen.

 

PAX Notfallrucksack First-Responder O2 DIN 13155, O2-Flasche und Druckminderer

Notfallrucksack mit Flasche

Jetzt bei Amazon bestellen

 

Füllen Sie den Erste Hilfe Rucksack nach Gebrauch wieder nach

Wenn Sie Erste Hilfe leisten und verschiedene Artikel aus dem Rucksack verwenden, sollten Sie diese umgehend nachfüllen. Denn es ist schon oft passiert, dass beispielsweise nur einige Pflaster oder eine Kompresse gebraucht und entnommen und nicht mehr nachgekauft wurden, weil der Verantwortliche es schlicht vergaß. Der Notfallrucksack wurde an einen Kollegen weitergegeben, der prompt in eine Notsituation geriet, wo er diese Artikel dringend benötigt hätte.

 

Füllen Sie Ihren Notfallrucksack individuell nach Bedarf

Bei den Standardfüllungen handelt es sich um Erste Hilfe Bedarf für allgemeine Notfälle. Bestimmte Notfallartikel, die Sie für individuelle Aktivitäten benötigen, sind in einem solchen Rucksack nicht enthalten und sollten deshalb nach Bedarf nachgekauft werden. Entscheiden Sie sich deshalb für einen Erste Hilfe Rucksack, der groß genug ist, um zusätzliche Notfallartikel einzupacken. Beispielsweise:

 

  • Auf Bergtouren in größerer Höhe treten bei vielen Menschen Kopfschmerzen und Schlafstörungen auf. Deshalb ist es sinnvoll, den Erste Hilfe Rucksack zusätzlich mit Artikeln gegen diese Beschwerden auszurüsten.

 

  • Bei Wanderungen in Ländern mit fremden Kulturen, kann unter Umständen verdorbenes Essen der Auslöser für Durchfall und Erbrechen sein. So ist es sinnvoll, die notwendigen Medikamente im Notfallrucksack bei sich zu führen.

 

  • Insektenstiche können qualvoll sein, mitunter sogar gefährlich. Deshalb ist es ratsam, beispielsweise Melissenöl oder essigsaure Tonerde mit sich zu führen. Diese Mittel lindern die Beschwerden. Auch eine Pinzette sollte sich im Notfallrucksackbefinden, um beispielsweise einen Stachel aus der Haut zu entfernen

 

Kaufen Sie einen Ersten Hilfe Rucksack immer neu

Auf diversen Auktionsplattformen werden des Öfteren gebrauchte, schon ältere Notfallrucksäcke angeboten. Von solch einem Kauf sollten Sie Abstand nehmen, denn der Inhalt dieser Rucksäcke entspricht oft nicht mehr den aktuell geltenden Vorschriften. Zudem kommt es häufig vor, dass gebrauchte Erste Hilfe Rucksäcke mit Verbandsmaterial und Notfallartikeln bestückt sind, die im Ernstfall unbrauchbar sind.

 

Wo sollten Sie einen Notfallrucksack kaufen?

Besorgen Sie sich einen Erste Hilfe Rucksack von einem Anbieter über das Internet. Sie sparen sich Zeit und sehen anhand der Beschreibung sofort, welchen Inhalt die unterschiedlichen Produkte enthalten. Zudem sind für einzelne Produkte oft schon mehrere Kundenbewertungen vorhanden, die Ihnen bei Ihrer Entscheidungsfindung behilflich sind.

 

Entscheiden Sie sich für ein qualitativ hochwertiges Produkt

Ein günstiger Preis sollte für Sie niemals das Entscheidungskriterium sein. Vergessen Sie nicht, dass das Leben eines Menschen an der Funktionstüchtigkeit des Inhaltes Ihres Notfallrucksacks hängen kann. Zudem sind qualitativ hochwertige Produkte wesentlich langlebiger und belastbarer. Auf lange Sicht bietet ein hochpreisiger Notfallrucksack deshalb ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen