Skip to main content

 

Fluchtrucksack & Überlebensrucksack – für den Notfall vorbereitet


Soldaten im EinsatzThe Walking Dead und viele andere Zombie- oder Science-Fiction-Filme halten es uns immer wieder vor Augen. Doch nicht nur in Filmen oder Serien, sondern auch in den Nachrichten wird mittlerweile das Thema, überspitzt gesagt, das Ende der Welt, wie wir sie kennen, aufgegriffen. In der jüngsten Vergangenheit hat sogar die Bundesregierung jedem Bürger empfohlen, einen Vorrat für mehrere Tage an Lebensmittel und Wasser anzulegen. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Pandemie oder der 3. Weltkrieg ausbricht. Auch wenn wir uns im Großen und Ganzen sicher fühlen, ist es nie verkehrt, sich Gedanken darüber zu machen, was wäre wenn oder wie das Überleben im Ernstfall aussähe.

In vielen Teilen von Amerika hat sich das Bewusstsein für drohende Gefahren schon entwickelt. Viele Menschen bereiten sich bereits auf die Apokalypse vor, sorgen vor, beschäftigen sich mit dem Thema Nahrung, Munition und Sicherheit. In Fachkreisen wird von „Preppern“ (englisch von „to prepare“ = vorbereiten) gesprochen. Auch in anderen Ländern schreitet das Bewusstsein für den Ernstfall immer weiter voran und auch hierzulande beschäftigen sich immer mehr Menschen mit der Idee, einen Fluchtrucksack bzw. Überlebensrucksack für den Notfall zu besitzen und was er alles enthalten sollte.

 

 

Vollständig ausgestatteter Fluchtrucksack / Überlebensrucksack für den Ernstfall

Bei dem Thema, vollständig gepackte Überlebensrucksäcke zu kaufen, scheiden sich die Geister. Zum einen ist es schwierig, bei einem Gesamtpaket alle Gegenstände in bester Qualität zu erwerben. Ein vollständiges, hochwertiges Equipment hat einfach seinen Preis. Für den Ernstfall ist es aber besser, einen nicht 100 % perfekt ausgestatteten Fluchtrucksack zu besitzen als überhaupt keinen. Deshalb gilt, sollten Sie sich noch nicht gut auskennen, oder derzeit nicht über das nötige Kleingeld verfügen, um alle Gegenstände (hier können gut und gerne mehrere hundert Euro zusammenkommen) zu erwerben, kaufen Sie sich einen vollständig gepackten Überlebensrucksack. Sie können auch später noch alle Teile durch hochwertigere Artikel ersetzen, haben so aber bereits eine Grundlage, wenn es wirklich darauf ankommen sollte.

In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass der fertig gepackte Überlebensrucksack von vornherein die folgenden Gegenstände enthält:

 

  • ein Sturmfeuerzeug, mit welchem Sie Feuer machen können
  • eine starke Taschenlampe
  • einen Wasserfilter, um verschmutztes Wasser zu reinigen
  • ein Messer
  • eine Feldflasche
  • mehrere Notfallrationen bzw. Überlebensrationen an Nahrung
  • ein Multifunktionswerkzeug

 

Dies stellt die Basis für ein Überleben auf der Flucht dar. Gerade aber bei kühlen Temperaturen sollte immer bedacht werden, neben dem Fluchtrucksack auch einen Schlafsack bereitzulegen. Auch sinnvoll ist, den Fluchtrucksack mit Hygieneartikeln aufzuwerten. Diese sind grundsätzlich zwar nicht überlebensnotwendig, geben Ihnen mit Sicherheit aber ein besseres Gefühl und gerade Zahnbürste und Zahnpasta können möglicherweise Zahnschmerzen vorbeugen, welche Sie während einer Krise wohl nicht zusätzlich gebrauchen können.

Fluchtrucksack eine Person 72 Stunden

Fluchtrucksack Set

Klick aufs Bild, zu Amazon

 

Individuell zusammengestellter Fluchtrucksack / Überlebensrucksack

Wie bereits erwähnt, können Sie jeden fertig gekauften Fluchtrucksack optimieren und nach und nach individuell bestücken. Sollten Sie von vornherein jedoch das notwendige Kleingeld haben, um sich alle Produkte einzeln kaufen zu können oder legen Sie besonderen Wert auf Qualität oder bestimmte Marken, raten wir Ihnen, sich Ihren eigenen Fluchtrucksack von Anfang an zusammenzustellen. So können Sie den Überlebensrucksack gleich zu Beginn bestens auf Ihre Bedürfnisse abstimmen. Der Vorteil hierbei ist, dass Sie – schon beim Rucksack angefangen – in Sachen Qualität weniger Abstriche machen müssen, aber auch mehr Freiheiten, was die Größe und das Gewicht des Rucksackes anbelangt, haben.

Hinsichtlich Größe und Gewicht des Fluchtrucksackes sollten Sie bedenken, dass Sie ihn für mehrere Stunden, vielleicht sogar Tage tragen müssen. Dabei zählt neben Tragekomfort natürlich hauptsächlich auch das Gewicht. Eine zierliche Frau mit 50 kg wird schwerlich für eine längere Zeit einen Rucksack mit 25 kg tragen können. Eine grobe Orientierungshilfe lautet, Frauen sollten nicht mehr als 10 bis 12 kg tragen. Bei Männern wird oft ein Gewicht von 15 kg genannt, je nachdem, wie sie körperlich gebaut sind, schaffen sie vielleicht auch 25 kg.

Idealerweise sollte ein Fluchtrucksack bzw. Überlebensrucksack ein Fassungsvermögen zwischen 35 und 50 Liter haben, um alles Notwendige transportieren zu können. Auch wenn der Fluchtrucksack an sich das Wichtigste für das Packen selbst ist, kaufen Sie den Rucksack dennoch zuletzt. Vor allem, um zu vermeiden, dass Sie am Ende nicht alles Notwendige einpacken können. Gut ist auch, etwas Puffer im Rucksack zu haben, falls Sie auf Ihrer Flucht Artikel oder Lebensmittel finden, die Ihnen nützlich erscheinen, welche Sie jedoch nicht transportieren könnten, wenn Sie keinen Platz mehr im Rucksack hätten.

Idealerweise entscheiden Sie sich in jedem Fall für einen „Survival“- oder Militärrucksack, da diese von Haus aus leichter sind als reguläre Rucksäcke und Sie so weniger Gewicht tragen müssen, was sich gerade auf langer Strecke auszahlt.

 

 

Die optimale Ausstattung für jeden Fluchtrucksack bzw. Überlebensrucksack

Falls Sie sich Ihren Fluchtrucksack selbst zusammenstellen möchten, finden Sie hier eine Checkliste mit allen wichtigen Gegenständen, die in Ihrem Rucksack auf keinen Fall fehlen sollten.

 

Wärme / HitzeZombie Apokalypse mit Fluchtrucksack

Aufgrund von Witterungsbedingungen oder aber auch, um Nahrung zu erhitzen, sind folgende Punkte essentiell für Ihr Überleben. Sie sollten bedenken, für den Notfall immer mehrere Gegenstände für das gleiche Ziel parat zu haben, zum einen, da Sie nicht wissen, wie lange Sie sich draußen aufhalten müssen, zum anderen, weil es immer passieren kann, dass Sie etwas verlieren oder es nicht mehr funktioniert.

 

Überlebensnotwendig sind:

 

  • Feuerzeuge und Sturmfeuerzeug
  • (Sturm-)Streichhölzer
  • ein oder mehrere Feuersteine
  • ein Mini-Ofen (welcher zum Kochen und zum Wärmen genutzt werden kann)
  • eine oder mehrere Rettungsdecken

 

Schlafen

Gerade in Ausnahmesituationen ist es wichtig, einen klaren Kopf zu behalten. Hierzu zählt auch ausreichend Schlaf. Ohne diesen wird man schwerlich in schwierigen Situationen richtig handeln können und schnell seine Leistungsfähigkeit verlieren. Wichtig ist es deshalb, folgende Gegenstände auf der Flucht dabei zu haben:

 

  • ein Zelt
  • einen Schlafsack, je nach Jahreszeit für Sommer oder für Winte
  • eine Hängematte zum Schlafen
  • eine Isomatte oder Luftmatratze
  • eine Outdoor-Plane
  • ein Biwaksack, welcher im Notfall Schutz vor Nässe und Wind bietet und den Körper vor dem Auskühlen bewahrt

 

Wasser

An zweiter Stelle der Überlebens-Checkliste steht in jedem Fall das Wasser. Wasser ist unser Lebenselixier, ohne dieses können wir nicht lange überleben. Da es jedoch in der Not und gerade zu Fuß nicht einfach ist, mehrere Flaschen Wasser bei sich zu tragen, sollten Sie in jedem Fall mehrere Varianten im Fluchtrucksack bzw. Überlebensrucksack mitführen, um verunreinigtes Wasser zu Trinkwasser zu machen. Die folgenden Artikel sollten in keinem Fluchtrucksack fehlen:

 

  • eine Trinkflasche
  • zusätzliche Wasserflaschen aus Plastik
  • einen Outdoor-Wasserfilter
  • Wasserdesinfektionstabletten
  • Nottrinkwasser

 

Nahrungsmittel

Aufgrund der Aktivität und des Stresspegels, sind wir auch auf ausreichend Energie in Form von Nahrung angewiesen. Wichtig ist hier, dass sich das Essen lange frisch hält, aber nicht allzu viel Volumen und Gewicht verbraucht, dennoch mit vielen Nährstoffen und Kalorien versorgt. Besser als z.B. eine Wassermelone, welche groß, schwer und hauptsächlich aus Wasser besteht, ist es deshalb, auf Energieriegel, Dosengerichte und andere leicht verzehrbare Gerichte auszuweichen. Gerade aufgrund der Belastung sollten Sie immer auch ausreichend Proteine zu sich nehmen, um Ihre Muskeln optimal zu versorgen. Folgende Lebensmittel gehören in jedem Fall in den Fluchtrucksack bzw. Überlebensrucksack:

 

  • Eiweiß- und Energieriegel
  • verzehrfähige Gerichte, welche sich lange halten, z.B. Bundeswehr-Notfallrationen
  • Trockenfleisch
  • Dosengerichte, welche einen Deckel zum Abziehen besitzen, z.B. Ravioli
  • Proteinpulver
  • Traubenzucker und Vitaminpräparate
  • Kochgeschirr und -besteck
  • einen kleinen Gas- oder Campingkocher mit Ersatz-Gaskartusche

 

Ein kleiner Tipp von mir – auf der Flucht, egal ob Sie wegen einer Naturkatastrophe, einer Epidemie oder vor Krieg flüchten müssen – im Notfall ist Hundefutter (Trockenfutter) ein sehr sehr guter Energielieferant, der nicht zu unterschätzen ist.

 

Gesundheit / Hygiene

Auch in Puncto Gesundheit und Hygiene sollten Sie vorsorgen. In Ihrem Fluchtrucksack bzw. Überlebensrucksack sollten dementsprechend folgende Gegenstände Platz finden:

 

  • Erste-Hilfe-Set
  • idealerweise Toilettenpapier, eine Zahnbürste sowie Zahnpasta und Seife
  • Anti-Mücken-Spray
  • ein Breitband-Antibiotikum
  • ein Wundantiseptikum und Antiallergikum
  • Desinfektionsmittel
  • Aspirin

 

Sollten Sie an chronischen Krankheiten leiden, denken Sie bitte daran, sich im Vorfeld ausreichend Medikamente zu besorgen, welche Sie für Ihr Überleben benötigen. Deponieren Sie sie auch in der Nähe des Fluchtrucksackes, überprüfen Sie jedoch in regelmäßigen Abständen, ob sie in nächster Zeit ablaufen werden.

 

Wettereinflüsse

Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung heißt es oft. Auch während des Überlebenskampfes gilt diese Regel. Sie sollten dementsprechend an folgende Ausstattung denken und in Ihren Überlebensrucksack packen:

 

  • eine Jacke
  • einen Regenponcho
  • wasser- und wanderfeste Stiefel
  • wasserdichte und/oder heizbare Socken
  • Einsatz- und Winterhandschuhe
  • mehrere T-Shirts zum Wechseln
  • normale Socken
  • Thermo-Unterwäsche
  • kurze Hosen
  • Bandana, um die Sonne abzuhalten
  • eine Sonnenbrille

 

Waffen / Selbstverteidigung

Wer The Walking Dead oder andere Apokalypse-Filme schaut, wird wissen, wie wichtig Werkzeuge und Waffen sind. Für die ideale Ausstattung sind deshalb folgende Utensilien empfehlenswert:

 

An dieser Stelle muss ich Sie aber auf das geltende Waffengesetz in Deutschland hinweisen. Bitte informieren Sie sich vorher, was SIe besitzen dürfen und was nicht.

 

Auf der Seite des Bundesministerium des Inneren – kurz BMI – finden Sie
weitere Informationen zum Waffenrecht in Deutschland!

Auf Wikipedia gibt es hilfreiche Informationen zum Waffengesetz in Deutschland!

 

  • ein Gewehr und eine Pistole
  • eine Axt
  • Machete und Jagdbogen
  • ein Überlebensmesser
  • eine Steinschleuder
  • ein Multifunktions-Tool
  • zur Selbstverteidigung und zum Schutz ein Pfefferspray und eine Stichschutzweste

 

Outdoor-Ausrüstung

Zum Überleben außerhalb empfiehlt es sich auch, die folgenden Gegenstände in den Überlebensrucksack zu packen:

 

  • ein Karabinerhaken
  • eine Schnur und ein Kletterseil
  • eine Angelschnur und Angelhaken
  • Panzer-Tape
  • eine Schaufel
  • eine Handsäge

 

Lichtquellen

Gerade im Winter, wenn die Tage kürzer sind oder auch in der Nacht, ist es notwendig, über ausreichend starke Lichtquellen zu verfügen. Um einerseits Verletzungen vorzubeugen, andererseits auch der Orientierung wegen. Bewährt haben sich hier:

 

  • eine wieder aufladbare Taschenlampe
  • Knicklichter
  • eine Stirnlampe
  • Kerzen

 

Kommunikation

Kommunikationsgeräte sind immer von Vorteil, um sich mit Freunden und Familie, aber im Notfall auch mit Fremden verständigen zu können. Wichtig ist deshalb, folgende Geräte im Überlebensrucksack mitzuführen:

 

  • solarbetriebenes Radio
  • Outdoor-Handy
  • ein Satellitentelefon
  • Funkgerät bzw. Walkie-Talkie
  • GPS-Gerät
  • eine Trillerpfeife

 

Sonstige Technik

Unsere Technik schreitet immer weiter voran, wer sich das Leben auf der Flucht erleichtern möchte, kann folgende Artikel in den Fluchtrucksack packen:

 

  • GPS-Navigationssystem (Landkarte und Kompass sollten dennoch nicht im Überlebensrucksack fehlen)
  • Fernglas
  • Nachtsichtgerät und Wärmebildkamera
  • mobile Solarzelle

 

Sonstiges

Nicht verkehrt sind auch folgende Utensilien:

 

  • Müllsäcke, der Umwelt zuliebe
  • Bargeld, Gold- Silber oder Zigaretten, auch zum Tauschhandel
  • Gasmaske
  • medizinische Handschuhe
  • Bankkarten- und Kreditkarten
  • Kopie der wichtigsten Ausweisdokumente

 

Selbstverständlich muss nicht jeder hier genannte Punkt in Ihren Überlebensrucksack. Überlegen Sie genauestens, welche Artikel Sie in jedem Fall benötigen und wägen Sie ab, was Sie in den Fluchtrucksack packen,um ihn nicht zu überfüllen.

 

Überlebensrucksack wofür eigentlich?

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, weshalb ein Überlebensrucksack notwendig werden kann. Zum einen können Naturkatastrophen, wie Brände, Unwetter- oder Schneekatastrophen, aber auch Überschwemmungen, eine Flucht notwendig machen. Zum anderen wird die Gefahr von Terroranschlägen immer lauter. Weiterhin können ganz „simple“ Dinge wie ein mehrtägiger Stromausfall eine Flucht notwendig machen (denken Sie nur an den Stromausfall in New York im Winter, bei dem es zu Plünderungen von diversen Haushalten kam). Auch Bürgerkriege, eine Regierungskrise oder der Angriff mit chemischen, biologischen oder nuklearen Waffen sowie Angriffe einer feindlichen Armee können zur Notwendigkeit einer Flucht führen.
Sie sehen, es muss nicht einmal die häufig in Filmen dargestellte Zombie-Apokalypse sein, welche eine Flucht notwendig macht. Vielmehr sind es reale Dinge, auf die wir in erster Linie vielleicht gar nicht kommen würden, welche sich in kürzester Zeit jedoch zu einer Bedrohung für jeden einzelnen entwickeln können.

Fluchtrucksack für 2 Personen!

Fluchtrucksack mit Inhalt

Klick aufs Bild, zu Amazon

Lagerung des Fluchtrucksackes

Ihren Fluchtrucksack bzw. Überlebensrucksack auf dem Dachboden hinter einigen Kisten zu lagern, ist nicht die ideale Lösung, wenn es darum geht, innerhalb von kürzester Zeit fliehen zu können. Überlegen Sie sich deshalb bereits im Vorfeld, wie Sie handeln würden, wenn Sie merken „es brennt“. Wie wäre Ihr kürzester Weg nach draußen. Idealerweise sollte der Fluchtrucksack an einem kühlen und trockenen Ort gelagert werden. Häufig wird das Schlafzimmer gewählt. Gut aufgehoben ist der Fluchtrucksack bzw. Überlebensrucksack unter dem Bett, wo er einfach nur schnell herausgezogen werden muss oder aber im Schrank – jedoch bitte nicht in der hintersten Ecke des Schrankes, denn wie gesagt, es zählen oftmals die Sekunden. Sie müssen den Fluchtrucksack in kürzester Zeit herausziehen, schultern und verschwinden können. Falls Sie einen Schrank in der Nähe der Eingangstür haben, eignet sich die Unterbringung auch hier. So können Sie den Überlebensrucksack greifen und sofort aus der Tür heraus verschwinden.

 

Richtig gepackt ist die halbe Miete

Auch beim Packen gibt es einiges zu Bedenken. Hier zählt es nicht, einfach alles in den Überlebensrucksack reinzuwerfen mit dem Gedanken, Hauptsache, es ist alles drin. Es sollte mit Köpfchen gepackt werden, um zum einen die ideale Ausnutzung des Raumes zu gewährleisten und zum anderen sicherzustellen, dass Sie in kürzester Zeit an die wichtigsten Gegenstände kommen. Folgende Punkte sollten beim Packen beachtet werden:

Zum einen sollten Sie die schweren Gegenstände immer zuerst in Ihren Überlebensrucksack packen bzw. sie in die Nähe des Rucksackes legen. Ansonsten gilt die Wichtigkeit:

 

  • Ganz oben: überlebensnotwendig
  • In der Mitte: wichtig
  • Ganz unten: nicht überlebensnotwendig

 

Grundsätzlich heißt dies: Nicht überlebensnotwendige Gegenstände wie Extra-Kleidung, Hygieneartikel und Bettsachen sollten ganz unten in den Rucksack gepackt werden (bzw. daneben gelagert). Darüber kommen die wichtigen Gegenstände wie Zeltbedarf, Wasser, Nahrung, Feuerutensilien.

Die überlebensnotwendigen Artikel sind Gegenstände, welche man jederzeit sofort griffbereit haben muss, um in gefährlichen Situationen gewappnet zu sein. Zu diesen zählen Selbstverteidigungsobjekte, Walkie-Talkie oder Trillerpfeife, die Taschenlampe und witterungsfeste Oberbekleidung wie z.B. der Regenponcho. Aber auch zum Überleben notwendige Medikamente. Sollten diese handlich sein, können Sie sie auch immer am Körper tragen, z.B. in einer Gürteltasche, um sicherzustellen, sie ohne Absetzen eines Rucksackes erreichen zu können (wichtig ist dies z.B., falls Sie an einer Zuckerkrankheit leiden und Insulin spritzen müssen oder aber Asthma haben und ein Spray einen Kollaps bzw. den Tod verhindert).

Beachten Sie bitte, dass Sie Ihren Fluchtrucksack hin und wieder auf Vollständigkeit und Haltbarkeitsdaten kontrollieren sollten. Achten Sie aber bitte auch darauf, nicht vorsätzlich etwas aus dem Rucksack zu entwenden, weil es gerade bequem ist. Selbstverständlich ist es einfacher, die Taschenlampe aus dem Rucksack zu holen, weil Sie wissen, dass Sie da ist. So ist aber leider die Gefahr größer, dass Dinge entwendet werden und nicht mehr in den Rucksack zurück gelangen. Im Ernstfall würde Ihnen hier unter Umständen notwendiges Werkzeug fehlen, im schlimmsten Fall, wird es Ihnen erst, wenn Sie den Gegenstand benötigen, bewusst.

Fluchtrucksack 3 Personen 72h

Klick aufs Bild, zu Amazon

 

Für alle Fälle gewappnet

Sollten Sie diese Punkte beherzigen, schaffen Sie die perfekte Grundlage um für den Notfall gewappnet zu sein. Selbstverständlich gilt noch immer die Devise: Hoffentlich „unnötig“ Geld ausgegeben, als wirklich darauf angewiesen zu sein. Ein Fluchtrucksack sollte dennoch in jedem Fall zu Ihrem Haushalts-Inventar gehören, wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen